Unsere CoWorker*innen

ALPENPIONIER: Hanf – die pflanzliche Alternative aus unseren Alpen

Es liest sich wie ein Märchen und ist trotzdem kein Witz. Zwei Lebensmitteltechnologen, ein Gärtner, ein Snowboarder und eine Köchin treffen sich. Die gemeinsame Vision: LebensmittelHanf in der Schweiz zu rekultivieren und zurück auf den Teller bringen. Nimm noch weitere Lebemenschen, Strategen und Kommunikatoren dazu und der hippe Haufen ist perfekt. Doch wer denkt, dass die Hanfpflanze eine neue Modeerscheinung ist, der fehlt. Hanf, als alte europäische Kulturpflanze, war hierzulande bis in die 1930er Jahre weit verbreitet. Sie gilt als einer der grössten Nährstofflieferanten, den die Natur zu bieten hat und birgt noch nicht ausgeschöpfte Potentiale in sich.

Schweizer Lebensmittelhanf für alle!
Bereits im 2017 fiel der Startschuss in Zusammenarbeit mit 12 Bio-Bauern. Mit einem Ertrag von über 10 Tonnen haben die AlpenPioniere LebensmittelHanf in unseren Alpen rekultiviert. Mit gewaltigem Echo und Wind im Segel wurden die Partnerschaften über 2 Jahre hinweg um das 8-fache ausgebaut. Dieses Jahr wird im Alpenraum auf über 50 Hektaren ausgesät. Dies entspricht einer Fläche von etwa 70 Fussballstadien oder einem Veloweg von Zürich nach Paris. „Wir können sehr viel verändern, wenn wir überlegen, was wir essen und woher es kommt“, so der Sportprofi Nicolas Müller. „Besonders im Leistungssport wird pflanzliches Protein immer wichtiger“, ergänzt er. Nicolas ist ein „Tastemaker“, wie ihn die Amerikaner ikonisch nennen und trägt als Ambassador zur Salonfähigkeit bei. Und deshalb wird aus der HanfNuss alles rausgeholt, was in ihr steckt und das ist enorm viel. Die wohl meist unterschätzte Nutzpflanze der Menschheit wird wieder zu einem wesentlichen Teil unseres Speiseplans.

Carlo Weber | Marc Brüngger (Office ZH)
alpenpionier.chinfo@alpenpionier.ch

AGILERY

Mit der Mission, die anhaltende, positive Entwicklung im Lebensmittelsektor zu verstärken, stellen wir Lebensmittel im Auftrag Dritter her. Dies tun wir mittels eines neuartigen Geschäftsmodells, in dem wir Produktionsressourcen individuell und nach Bedarf zusammensetzen. Für unsere Markenkunden sind wir eine One-Stop-Lösung für Lebensmittelprojekte. Unserem Netzwerk an Produktionspartnern, Rohstofflieferanten und Produktentwicklern bieten wir Zusatzaufträge, die auf ihre jeweiligen Kernkompetenzen vorgefiltert sind. Neben der Optimierung bestehender Supply Chains hinsichtlich Agilität, Transparenz, Produktqualität und Kosten, spezialisieren wir uns auf Lebensmittelinnovationen und deren Scale-ups.

AGILERY
Marcin Niedzielski | Bénedicte Veinand | Corina Sommer | Diana Courthion | Jonas Schneider
www.agileryfood.com | hello@agilery.ch

ÄSS-BAR

Gemeinsam gegen Foodwaste – In mittlerweile elf Filialen werden Backwaren «frisch von gestern» angeboten.
Was 2013 als Projekt von vier Freunden begann, trifft heute sehr genau den Nerv der Zeit. Unzählige Brote, Gipfeli & Sandwiches landen jeden Abend im Abfalleimer. Dass diese immer noch in absolut einwandfreiem Zustand und viel zu schade für die Tonne sind, haben bereits viele erkannt. Dass es auch anders laufen kann, zeigt dieses Konzept.
Die erste Filiale entstand im November 2013 in Zürich, ein wenig versteckt im Niederdorf am Stüssihof, zwischen Bellevue und Central.
Der grosse Zuspruch der Zürcher Kundschaft legte den Grundstein und es folgten weitere Filialen in der Deutsch- und Westschweiz. Heute zählt die ÄSS-BAR über 100 Mitarbeiter*innen inklusive der Franchisepartner in der Romandie und der Region Bern.

Im Provisorium hat die ÄSS-BAR ihr zentrales Büro und verwöhnt ab und an die anwesenden Co-Worker mit feinen Backwaren und Patisserie.

ÄSS-BAR GmbH
Sandro Furnari | Rika Schneider | Tobias Etter | Nadja Zehnbauer
www.aess-bar.ch | info@aess-bar.ch

BOOSTBAR

Die Boostbar bringt gesunde, nachhaltige und persönliche Pausenmomente an jeden Arbeitsplatz, ob Fabrik oder Bank, 20 oder 2’000 Mitarbeiter, wir bieten verschiedene Lösungen an, die jedes Bedürfnis abdecken. Zu unserem Angebot gehören Snackboxen, Coffee Corners, Micromarkets bis hin zu Smart Fridges als Ergänzung zur Kantine.

BOOSTBAR
Pascal Uffer | Johannes Lermann | Carina Schörgenhofer | Evelyn Rosa | Tijs van Bladel
www.boostbar.ch | hello@boostbar.ch

CIUDAD CONDAL

Ciudad Condal ist ein junges Unternehmen mit drei Geschäftspartnerinnen in Zürich und Barcelona. Wir importieren und verkaufen seit 2017 natürliche und nachhaltige Produkte aus Katalonien. Unsere Geschäftspartner sind langjährige Freunde, die Wert auf höchste Qualität ihrer Produkte legen. Im Moment umfasst unser Produktportofolio Bio Cava, Olivenöl und Gin/Vermut.

CIUDAD CONDAL GMBH
Doris Pemler
www.ciudad-condal.ch | doris@ciudad-condal.ch

DIGIMEALS

Die digitale Welt des Kochens hat sich in den vergangenen Jahren kaum zum Bessern gewandt. Aufdringliche Werbung (meist von ungesunden Produkten) füllt bedienungsunfreundliche Rezepte-Seiten von den dominierenden Grossunternehmen.

Wir möchten das ändern und wieder die Benutzer mit ihren Bedürfnissen nach gesunder und nachhaltiger Ernährung ins Zentrum stellen. Dazu entwickeln wir benutzerfreundliche und einfach personalisierbare Lösungen rund um digitale Rezepte. Wir möchten Menschen zum Selberkochen animieren, auch solche die sich in der Küche noch unsicher fühlen. Gleichzeitig helfen wir kleinen Organisationen sich ihren Platz in der digitalen Welt zu sichern, um mit ihren nachhaltigen Produkten mehr Menschen zu erreichen.

DIGIMEALS
Thomas Bürki
www.digimeals.com | thomas@digimeals.com

ERNÄHRUNGSFORUM ZÜRICH

Zu Tisch! Seit dem Frühling 2018 gibt es das «Ernährungsforum Zürich» – die Plattform der Gestalterinnen und Förderer eines nachhaltigen Ernährungssystems im Raum Zürich. Wir engagieren uns für gutes Essen und Trinken, sind offen für Neues und wollen positive Wirkungen erzielen für Mensch und Umwelt. Unsere Vision: Zürich isst gut. Das bedeutet: Die Stadt Zürich hat ein gerechtes, zukunftsfähiges und innovatives Ernährungssystem, das den Bedürfnissen von Menschen, Tieren und dem Umweltschutz gleichermassen gerecht wird. Die Stadtzürcher*innen sind informierte Konsumenten und haben überall Zugang zu nachhaltig erzeugten Nahrungsmitteln zu Bedingungen, die für Bauern, Lebensmittelhersteller, Händler, Gastronomen wie auch für Konsumentinnen fair sind.

ERNÄHRUNGSFORUM ZÜRICH
Geschäftsleitung: Fabienne Vukotic
www.ernaehrungsforum-zueri.ch | info@ernaehrungsforum-zueri.ch

 

FLAVOR CHEF

Flavor Chef ist eine Mobile-App, die kreatives Kochen fördert. Auf Basis eines Algorithmus nach dem Food-Pairing-Prinzip können die Nutzer auf spielerische Art und Weise Kombinationen erstellen, die als Basis für neue Rezepte dienen. Unsere Vision ist, dass sich auch Hobbyköche vermehrt vom Rezept lösen und ihre eigenen Gerichte kreieren.

Der erste, funktionsfähige Prototyp ist im Android-Store verfügbar.

FLAVOR CHEF
David Griesbach, Co-Founder
www.flavor-chef.com | flavorchefapp@gmail.com

FOODWASTE.CH

Mit unseren Aktivitäten verhelfen wir Lebensmitteln zu mehr Wertschätzung. Wir sind überzeugt, dass wir Konsument*innen mehr Sorge zu ihnen tragen, wenn uns bewusst ist, wie viel Einsatz und Liebe zu deren Herstellung notwendig ist. Was wir auch tun, wir fördern und unterstützen den gesellschaftlichen Dialog, liefern Denkanstösse und Handlungsalternativen und tragen so zu einer Reduktion der Lebensmittelverschwendung in der Schweiz bei. Natürlich aus Liebe zum Essen.

Du hast Fragen rund um Food Waste in der Schweiz? Oder möchtest einen Vortrag / Workshop / Einmachkurs buchen? Unsere Ausstellung mieten? Dich aktiv als Volunteer bei “Deine Stadt tischt auf” engagieren? Dann melde dich unverbindlich bei uns.

FOODWASTE.CH
Karin Spori
foodwaste.ch | info@foodwaste.ch

FOOD ZURICH – Essen ist, was uns verbindet.

DAS FESTIVAL
Ein Wein-Kurs? Spaziergänge durch die Stadt und danach gemeinsam Gemüse einmachen? Ein Slow-Food-Markt? Das knusprigste Sauerteigbrot backen? Ein lebhaftes Street-Food-Festival? Am Ernährungssymposium über sinnvollen Konsum diskutieren? Das alles ist FOOD ZURICH – und noch viel mehr. Einmal im Jahr findet während 11 Tagen das Festival mit über 100 Events rund um das Thema Kulinarik in und um Zürich statt.

Damit gehört FOOD ZURICH zu den drei grössten Food-Festivals Europas. Macht auch Sinn: Die Stadt Zürich hat mit 2900 Restaurants weltweit eine der höchsten Dichten und vereint auf Gehdistanz alles, was das Geniesser-Herz begehrt.

Die sechste Ausgabe findet vom 16. – 26. September 2021 statt. Der Schwerpunkt dieses Jahr ist die kulinarische Zukunft: Was wir uns auf den Teller schöpfen, soll einerseits die Gesundheit der Menschen fördern, aber auch die Ressourcen unseres Planeten schonen.

DER VEREIN
FOOD ZURICH ist ein nicht gewinnorientierter Verein, der Akteure vernetzt, Wissen vermittelt und Erlebnisse kreiert. FOOD ZURICH bietet eine Bühne für das hiesige gastronomische Schaffen sowie die vielseitige Palette des kulinarischen Genusses. Mit dem Fokus auf die Themen Schweiz, Innovation, Nachwuchs und Nachhaltigkeit beleuchtet das Festival die traditionelle Küche und fördert neuzeitliche Kreationen. Der Verein wurde 2015 von Zürich Tourismus sowie Partnern aus der Gastronomie und Hotellerie gegründet.

foodzurich.com | info@foodzurich.com

GRIESBACH CONSULTING

David Griesbach, Dr. rer. soc. HSG, ist Experte für Lean Innovation und Lean Startup. Er ist Autor des soeben erschienenen Lean Innovation Guide und Inhaber der Griesbach Consulting GmbH. Er berät seit zwanzig Jahren Unternehmen und andere Organisationen an der Schnittstelle zwischen Strategie und Innovation. David Griesbach ist zudem Dozent an der Hochschule Luzern, unter anderem im MBA- und EMBA-Lehrgang, und hält Impulsreferate und Key Notes an Veranstaltungen und in Unternehmen.

GRIESBACH CONSULTING
David Griesbach
www.griesbachconsulting.com | contact@griesbachconsulting.com
Buch: www.leaninnovationguide.com | Autor: www.davidgriesbach.com

HACO INNOVATION LAB

Wir unterstützen Leidenschaft für Lebensmittel! Das Team vom Haco Innovation Lab (kurz H!L) ist immer auf der Suche nach neuen Ideen und aufstrebenden Jungunternehmern im Bereich Food und Food Tech. Wir unterstützen Start Ups und KMUs bei der Kleinmengenproduktion und bei Themen wie Skalierung, Verpackungsoptionen, Konsumententests oder der Erstellung von Business Models. Zusätzlich validieren wir innovative Ideen und Konzepte und helfen bei der Umsetzung dieser. Hast du eine Idee, die den Lebensmittelmarkt revolutionieren kann? Dann melde dich bei uns!

HACO Innovation Lab ist Teil der HACO Holding, einer internationalen Gruppe von mittelständischen Lebensmittelproduzenten in Familienbesitz.

HACO INNOVATION LAB
Ivonne Blossfeld I Axel Kramer
www.inha.swiss I team@inha.swiss

HOSOE CAFFÈ

We are an Ethical Artisan Coffee Roastery.
We roast Specialty Coffee for Ethical consumers and Ethical Coffee for Specialty Coffee lovers.
We strive to treat everyone in the supply chain fairly.

Who we are
Taro is passionate about coffee, making food, and playing guitar. He has worked as a climate physicist, natural catastrophe expert and reinsurer. He left finance for coffee.

Alessandra is an archaeologist. She splits her time between coffee and archaeology. She also likes eating good food from around the world.

HOSOE CAFFÈ
Taro Hosoe & Alessandra Salvin
Facebook: hosoecaffe
Instagram:
hosoecaffe
Web: www.hosoecaffe.ch
Mail: info@hosoecaffe.ch

 

KOA

Die kreativen Köpfe von Koa hatten im Jahr 2017 die zündende Idee, wie sie die Wertschöpfung im ländlichen Ghana ankurbeln können, ohne dabei die traditionelle Arbeitsweise der Bevölkerung auf den Kopf zu stellen. Aus einem ausgeklügelten Konzept und einer grossen Portion Leidenschaft entstand Koa mit zwei Teams in Zürich und Assin Akrofuom in Ghana.
Das Startup verwertet das Fruchtfleisch der Kakaoschote, was bisher vor allem als Wegwerfprodukt galt. So reduziert Koa Foodwaste um 40% und erhöht das Einkommen der Kleinbauern um 30%. Gleichzeitig entstehen neue Arbeitsplätze in den Bauerngemeinden. Die Technik fürs die Saftgewinnung hat Koa zusammen mit den Schweizer Universitäten ETH und ZHAW sowie der ghanaischen Universität UCC entwickelt.
Und der Kakaofruchtsaft? Der hat viel zu bieten. Dank des exotischen und süss-säuerlichen Geschmacks eröffnet das Naturprodukt der Gastronomie einzigartige Möglichkeiten.

KOA SWITZERLAND GMBH
Matthias Göhler | Andrea Werdin
Web: www.koa-impact.com | Mail: mail@tastecocoa.com

LA FLOR

La Flor ist die neue Schokolade aus Zürich. Wir von La Flor verarbeiten nur erstklassige Kakaobohnen von kleinen Produzenten, die wir kennen ganz ohne Zusatzstoffe. Gerne vermitteln wir dir unser Wissen weiter und zeigen dir, wie du Schokolade so isst, dass der Genuss am grössten ist.

Besuch uns in unserer Manufaktur und probiere unser Sortiment.

LA FLOR AG
Laura Schälchli | Meret Casagrande | Marina Merz | Ivo Müller | Heini Schwarzenbach | Augustin Jacky | Zelia Zadra
www.laflor.ch |  contact@laflor.ch

MAME

We are really excited to source, roast, extract specialty coffees in the heart of Zurich. Since we created MAME in 2016, we celebrate different characters of beautiful specialty coffees and guide you to figure out what you enjoy in coffees.. Coffees don’t just taste coffees, but showcase terroirs of each origin, varieties and stories coming from seeds to cups.

MAME – speciality coffee
Emi Fukahori & Mathieu Theis
Web: www.mame.coffee
Mail: info@mame.coffee

MICHAEL LÜTSCHER

Ich bin Journalist und schreibe über Essen (in erster Linie für die «Schweizer Familie») – unter anderem.

Früher schrieb ich viel über Popmusik, später war ich Redaktor für Reportagen, Porträts und Hintergrundthemen, und so verfasse ich als publizistischer Allgemeinpraktiker heutzutage Sachbücher zu verschiedenen Themen.

MICHAEL LÜTSCHER
www.michaelluetscher.ch | kontakt@michaelluetscher.ch

Noir Kaffeerösterei

 Mit ersten Röstversuchen im eigenen Wohnzimmer begann 2005 die Reise des Café Noir. Noch heute produzieren experimentieren wir unaufhörlich an konstanter Qualität und ausdrucksstarken Mischungen. Das Sortiment reicht von klassisch dunklen Röstungen bis hin zu fruchtigen Interpretationen, die unvermutete Geschmacksnoten eröffnen. Inzwischen wird unser Kaffe nicht nur im hauseigenen Café Noir an der Neugasse 33 ausgeschenkt, sondern in verschiedenen Gastronomiebetrieben in der Stadt Zürich. Aus einer kleinen Idee wuchs ein wertvoller Ort und die Lust am Kaffee ist gross wie am ersten Tag.

Johannes Cavelti | David Schwörer 
www.cafe-noir.ch

NOMADS

Qualität, Nachhaltigkeit, Respekt, Passion, Freude und Genuss!

Nomads zuerich ist ein Unternehmen welches Food-Konzepte entwickelt und diese unter anderem in Form von Pop-up Restaurants umsetzt. Im Rahmen unserer Werte wollen wir die Zürcher Gastronomie herausfordern und bereichern. Wir kochen rein pflanzlich und sind fest davon überzeugt, dass die pflanzliche Küche in der Zukunft mehr und mehr im Fokus stehen wird. Wir wollen den Menschen zeigen wie genussvoll und interessant die pflanzliche Küche sein kann. Die pflanzliche Küche scheint für viele Menschen einseitig und monoton doch die Möglichkeiten sind in Wahrheit endlos. Das unbekannte Reich der pflanzlichen Küche leitet uns stets wieder zu verblüffenden Entdeckungen. Wahre Kreativität entsteht immer aus einem Mangel. Wir arbeiten soweit es möglich ist mit Produzenten und Bauern aus der Region und immer in Bio- Demeter Qualität. Kurz: Moderne, pflanzliche, Schweizer Küche.

NOMADS ZUERICH
Luca Frei | Ramon Ibello | John Philipi
www.nomadszuerich.ch | foodlab@nomadszuerich.ch

Sequerciani Svizzera

Sequerciani, ein kleines, aber feines Landgut in der wunderschöne Maremma (Toskana), dass sich der Produktion von Weinen, Öl, und Pasta in seiner reinen naturbelassenen Form verschrieben hat.

Beim Wein heisst es, dass wir Naturweine produzieren. Wir sind Minimalisten im Keller: Wir manipulieren nichts, fügen nichts hinzu oder entfernen nichts. Wir lassen der Zeit ihren Lauf, und der Wein drückt sich aus, wie eine Flaschenpost, die über sich und das Territorium erzählt.
Im Rebberg wachsen und gedeihen nur autochthone Toskanische Traubensorten wie Foglia Tonda, Vermentino und natürlich der evergreen Sangiovese.

Sequerciani Svizzera, mit Cristina Bleuler als Geschäftsführerin, ist die Schweizer Dependance des Weingutes.

Sequerciani Svizzera
Cristina Bleuler
www.sequerciani.it | vertrieb@sequerciani.ch

Sobre Mesa

Laura Schälchli
Hinter Sobre Mesa steckt Lauras Kopf – und ihre grosse Leidenschaft für gutes, gesundes Essen. Nach dem Studium der Gastronomischen Wissenschaften in Bra, Italien hat sie mit Kleinproduzenten, Gastronomen und mit Slow Food Youth gearbeitet. Sie möchte Feines auf den Teller und Konsumenten näher an die Produzenten bringen. Ihr Portfolio findest du hier.
Emanuel Lobeck

Emanuel hat Laura an der Universität der Gastronomischen Wissenschaften im Piemont kennen gelernt, wo er einen Bachelor erwarb. Seither kreuzten sich ihre kulinarischen-professionellen Wege immer wieder, sowohl beim Wursten, bei Slow Food wie zu Tisch. Jetzt machen sie gemeinsame Sache bei Sobre Mesa. Die Leute sagen, seine Begeisterung für gute Produkte, echten Geschmack und herzliche Gastfreundschaft sei der beste Appetizer.

SLOW FOOD SCHWEIZ

Slow Food ist ein Verein mit rund 3700 Mitgliedern in der Schweiz und etwa 100‘000 Mitgliedern weltweit. Gegliedert in lokale Sektionen, den Convivia, und Slow Food Youth, vernetzt er Personen, die sich als Bewegung für gute, saubere und faire Lebensmittel einsetzen: Sie sind überzeugt, dass Lebensmittel gut schmecken sollten, machen sich stark für angemessene Entlöhnung aller am Herstellungsprozess beteiligen Personen und kennen den Zusammenhang zwischen dem menschlichen Konsumverhalten und dessen Umwelteinflüssen.

www.slowfood.chinfo@slowfood.ch

Alexandre Fricker
Geschäftsleiter
Tabea Diener
Backoffice | Administration
Maria Hackl
Kommunikation, Marketing | Presidi
Fabian Krafft
Projektleitung | Allianz der Köche

SLOW FOOD YOUTH CH

Wir sind eine Gemeinschaft von jungen Produzenten, Köchen, Hobbygärtnern, Studenten, Landwirten, Feinschmeckern, Aktivisten und vielen mehr. Wir sind junge Menschen, denen es nicht egal ist, woher das Essen auf dem Teller kommt, und für die essen mehr als nur Energiezufuhr bedeutet. Mit viel Kreativität und unserem breiten Wissen setzen wir uns für eine bessere Lebensmittelzukunft ein.

DasProvisorium bietet uns Platz für unseren monatlichen, immer grösser werdenden Züri-Stammtisch. Der Zürcher Teil des Kern-Teams von Slow Food Youth nutzt DasProvisorium ausserdem zum Denken, Kreativsein, Austauschen und Netzwerken.

Mareike Biegert & Fabienne Vukotic
www.slowfoodyouth.chinfo@slowfoodyouth.ch

SUUR

Suur macht die Beilage zur Hauptsache. Seit 2019 veredeln Adrian Hoenicke und Lorenz Pfrunder regional angebautes Bio-Gemüse zu Pickles und Fermenten (von Rosenkohl über Randen bis zu Sauerkraut und Kimchi). Produziert wird in Schwamendingen, das Gemüse stammt hauptsächlich vom Biohof «Grumolo Verde» in Eggenwil und verkauft wird «Suur» in allen guten Feinkost- und Biogeschäften in Zürich und Umgebung.

SUUR GMBH
Adrian Hoenicke & Lorenz Pfrunder
suur.chgibmir@suur.ch

TASTELAB

Das TASTELAB ist ein ETH-Spinoff, welches sich voll und ganz dem Thema “Wissenschaft und Kochen” widmet.

Fragen wie “Warum wird Fleisch beim Kochen weich, aber Eier hart?”, “Weshalb wird Glacé mit Flüssigstickstoff cremiger?” und “Wie caramellisiert ein Dampfkochtopf mein Gemüse?” beschäftigen das Team aus Physikerin und Informatiker.

Ob bei Popup-Restaurants (wie 2016 auf der ETH-Polyterrasse), einmaligen Firmen-Events oder exklusiven Privatdinners: Das Tastelab serviert hervorragendes Essen zusammen mit spannenden Inhalten.

Seit Herbst 2019 ist ausserdem die App “Tastelab: Cooking Knowledge” (Link: www.tastelab.ch/app) für iOS und Android zum Download verfügbar. Sie fasst eine Fülle von wissenschaftlich recherchiertem Kochwissen kurz und bündig zusammen – inklusive einfachen Prinzipien, Beispielrezepten und Umrechner.

TASTELAB
Susanne Tobler & Remo Gisi
tastelab.chinfo@tastelab.ch

WILD UND SPONTAN

Eine weitere Leidenschaft von Fred, Mitgründer vom Provisorium, ist die Welt der Weine. Genauer gesagt Naturweine. Als viele sich über eine Definition streiten, interessiert sich Fred lieber an die Leidenschaft der Winzerinnen und Winzer, ihr Umgang mit der Natur und dabei mehr um die Transparenz als an einem Dogma. Als wildundspontan engagiert sich Fred als Kurator (zb. Selektion der Weine im Restaurant und Weinladen Metzg in Zürich), Eventorganisator und Vernetzter (zb. Degustation und Treffen Schweizer Naturnahe Winzer*innen) wie auch mit Spezialprojekten mit Winzern (zB. “die Maus“). Santé

WILD UND SPONTAN
Fred Schaerlig
wildundspontan.chfred@wildundspontan.ch