Tobias Zihlmann – DIVERSITAS

„Aus meinem immer stärker werdendem Bewusstsein für Lebensmittelkreisläufe, der Wichtigkeit einer gesunden und breiten Lebensmittelvielfalt und Natur und aufgrund der rasanten Entwicklungsschritte in unserer Gesellschaft, gründete ich im Winter 2016 , nach neun Jahren Erfahrung als Koch, das Unternehmen diversitas. Mit meinem Unternehmen möchte ich einen erkennbaren und positiven Einfluss auf eine sich nachhaltig entwickelnde und für Mensch und Natur gesunde, gerechte aber auch genussvolle Lebensmittelbranche nehmen. diversitas steht für die Rekultivierung des guten Geschmackes, die Wiederentdeckung heimischer Nutztierrassen und Pflanzensorten und einer bewussten und lustvollen Esskultur.“ Ich möchte mit meiner Mitarbeit am Projekt den gegenseitigen Austausch und die Vernetzung von Menschen und Unternehmen mit gleichen Werten, Zielen und Interessen unterstützen. Denn der Austausch von Ideen und der gegenseitigen Support, ist gerade für junge Unternehmen oft ein wichtiger Faktor um sich weiter zu entwickeln, zu wachsen und wertvolle Kontakte knüpfen zu können.

www.diversitas.ch
diversitas auf Facebook


SOBRE MESA

Wir bringen alles rund ums Essen auf den Tisch
Essen ist ein Grundbedürfnis, ein Ritual, wird in allen Kulturen zelebriert und macht glücklich. Deshalb ist Essen für uns zuallererst ein lustvolles Thema. Gleichzeitig wirft unsere Ernährung politische und moralische Fragen auf. Uns geht es darum, unabhängig Wissen zu vermitteln, an alte Traditionen anzuknüpfen und deinen gastronomischen Horizont zu erweitern. Nicht zuletzt wollen wir Genuss und Nachhaltigkeit verknüpfen. Eine Mischung, die dir bestimmt schmeckt.

 

SOBRE MESA
Web: www.sobre-mesa.com | Mail: info@sobre-mesa.com | Phone: +41 78 839 2662.

Laura Schälchli
Hinter Sobre Mesa steckt Lauras Kopf – und ihre grosse Leidenschaft für gutes, gesundes Essen. Nach dem Studium der Gastronomischen Wissenschaften in Bra, Italien hat sie mit Kleinproduzenten, Gastronomen und mit Slow Food Youth gearbeitet. Sie möchte Feines auf den Teller und Konsumenten näher an die Produzenten bringen. Ihr Portfolio findest du hier.

Désirée Schraag
Désirée ist seit Februar 2017 fix an Lauras Seite. Nach ihrem Bachelorabschluss in Organisationskommunikation sowie verschiedenen Stationen in der Kommunikationsbranche, hat sie bei Sobre Mesa endlich gefunden, wonach sie gesucht hat: Ein Ort, an dem sie ihre Berufserfahrung zusammen mit ihrer Leidenschaft für Lebensmittel, Essen und Genuss verheiraten kann. Sie unterstützt Laura in diversen administrativen wie auch organisatorischen Angelegenheiten.


NOM NOM

Wir sind Corinne und Bettina, zwei Grafikerinnen, die beide in Zürich arbeiten und leben. Uns verbindet nicht nur unsere Arbeit und ein gemeinsamer Freundeskreis, sondern auch die grosse Freude am Backen, Kochen und Essen.

Wann genau die Idee zum Projekt „Nom Nom“ entstanden ist, wissen wir nicht mehr. Schnell war klar, das wir unsere Affinität zur Gestaltung und die Liebe zum Kochen kombinieren wollen. Somit haben wir uns entschieden die Adobe Palette gelegentlich gegen Kochlöffel und Kamera auszutauschen, um mit der Farben- und Formenvielfalt von Frucht und Gemüse der Kreativität freien Lauf zu lassen. Fleisch und Fisch kommen bei uns, wenn auch seltener, ebenfalls auf den Tisch. Wir mögen die alltägliche, bodenständige Küche und legen Wert auf saisonale und lokale Produkte.

Der schönste Teil dieser Arbeit ist für uns, wenn wir nach einem gelungenen Kochexperiment mit unseren Freunden an einen Tisch sitzen, um das Ergebnis zu teilen. Damit diese Freude auch über den Tisch und Tellerrand hinaus geht, haben wir hiermit eine ideale Plattform gefunden.

NOM NOM
Corinne Zeltner & Bettina Ehrismann | Web: www.nom-nom.ch | Mail: contact@nom-nom.ch


SLOW FOOD SCHWEIZ

Slow Food ist ein Verein mit rund 3700 Mitgliedern in der Schweiz und etwa 100‘000 Mitgliedern weltweit. Gegliedert in lokale Sektionen, den Convivia, und Slow Food Youth, vernetzt er Personen, die sich als Bewegung für gute, saubere und faire Lebensmittel einsetzen: Sie sind überzeugt, dass Lebensmittel gut schmecken sollten, machen sich stark für angemessene Entlöhnung aller am Herstellungsprozess beteiligen Personen und kennen den Zusammenhang zwischen dem menschlichen Konsumverhalten und dessen Umwelteinflüssen.

SLOW FOOD SCHWEIZ
Web: www.slowfood.ch | Mail: info@slowfood.ch

Alexandre Fricker
Geschäftsleiter

Tabea Diener
Backoffice | Administration

Emanuel Lobeck
Kommunikation, Marketing | Presidi

Estéle Geiger
Projektleitung | Allianz der Köche


SLOW FOOD YOUTH CH

Wir sind eine Gemeinschaft von jungen Produzenten, Köchen, Hobbygärtnern, Studenten, Landwirten, Feinschmeckern, Aktivisten und vielen mehr. Wir sind junge Menschen, denen es nicht egal ist, woher das Essen auf dem Teller kommt, und für die essen mehr als nur Energiezufuhr bedeutet. Mit viel Kreativität und unserem breiten Wissen setzen wir uns für eine bessere Lebensmittelzukunft ein.

DasProvisorium bietet uns Platz für unseren monatlichen, immer grösser werdenden Züri-Stammtisch. Der Zürcher Teil des Kern-Teams von Slow Food Youth nutzt DasProvisorium ausserdem zum Denken, Kreativsein, Austauschen und Netzwerken.

SLOW FOOD YOUTH CH
Mareike Biegert & Fabienne Vukotic
Web: www.slowfoodyouth.ch
Mail: kern@slowfoodyouth.ch


ESSEN  IST, WAS UNS VERBINDET.

Bei FOOD ZURICH ist alles erlaubt, was den Gaumen anregt: Wie die Geschmäcker kennen auch die über 100 Veranstaltungen keine Grenzen. Einmal im Jahr feiern wir elf Tage lang die Esskultur in all ihren Facetten, von Street Food über Slow Food bis zu Fine Food. Das reiche Programm, das auch junge Köche und Gastronomen mitgestalten, lädt zum Tüfteln, Entdecken und Diskutieren wissenschaftlicher Innovationen ein. Am Festival vereinen wir „alle, die in Zürich irgendwas mit Kulinarik zu tun haben“. Mit dem Fokus auf die Themen Schweiz, Innovation, Nachwuchs und Nachhaltigkeit beleuchtet das Festival die traditionelle Küche und fördert neuzeitliche Kreationen

FOOD ZURICH
Web: foodzurich.com | Mail: info@foodzurich.com

Simon Moutet
Simon kocht gerne draussen auf dem Feuer, verspeist am liebsten Dampfnudeln und ist süchtig nach der Serie «Chef’s Table».

Amanda Cheli
Amanda wacht mit dem Gedanken an Essen auf und schläft mit dem Gedanken an Essen ein, verspeist am liebsten Hörnliauflauf und hat einen Hund der oft mit Zuckerwatte verwechselt wird.

Alexandra Heizer
Alexandra lebt vorwiegend in der Küche, verspeist am liebsten Spaghetti mit Sugo und besitzt ein rotweiss kariertes Kleid, das an eine Tischdecke erinnert.


LA FLOR

La Flor ist die neue Schokolade aus Zürich. Wir von La Flor verarbeiten nur erstklassige Kakaobohnen von kleinen Produzenten, die wir kennen ganz ohne Zusatzstoffe. Gerne vermitteln wir dir unser Wissen weiter und zeigen dir, wie du Schokolade so isst, dass der Genuss am grössten ist.

Besuch uns in unserer Manufaktur und probiere unser Sortiment: www.laflor.ch

LA FLOR AG
Laura Schälchli | Zelia Zadra | Finn Ramseier | Ivo Müller | Heini Schwarzenbach
Web: www.laflor.ch
Mail: contact@laflor.ch


FLAVOR CHEF

Flavor Chef ist eine Mobile-App, die kreatives Kochen fördert. Auf Basis eines Algorithmus nach dem Food-Pairing-Prinzip können die Nutzer auf spielerische Art und Weise Kombinationen erstellen, die als Basis für neue Rezepte dienen. Unsere Vision ist, dass sich auch Hobbyköche vermehrt vom Rezept lösen und ihre eigenen Gerichte kreieren. Die erste öffentliche Version wird demnächst im Android-Store lanciert.
Stay tuned: http://eepurl.com/ctEOo1

FLAVOR CHEF
David Griesbach, Co-Founder | Web: www.flavor-chef.com    |     Mail: flavorchefapp@gmail.com


Hanf zum Mampfen statt paffen

Hanf als Lebensmittel in den Alpen wieder zu etablieren – das ist die Vision der Alpenpionier-Gründer Carlo, Emanuel, Adrian, Rebecca, Mia, Nicolas, Martin und Christian. Im Herbst 2017 gründen die Visionäre AlpenPionier, um ihre Idee einer modernen Nutzung der Hanfpflanze abseits von Cannabis und THC in die Tat umzusetzen.

Hanf gehörte früher zu den traditionellen europäischen Kulturpflanzen. Stoffe, Seile, Ziegel wurden jahrhundertelang daraus gemacht. Und auch Lebensmittel. Hier will AlpenPionier wieder ansetzen – mit hochwertigem Bio-Öl, HanfPulver und KinoHanf. Im Mittelpunkt steht dabei die HanfNuss. Die Samen der Hanfpflanze enthalten kein THC, dafür aber Mineralien, Vitamine und bis zu ¼ Protein. Dadurch kann die heimisch angebaute Hanfnuss mühelos den bisher wichtigsten pflanzlichen Proteinlieferanten ersetzen, den importierten Soja.
Als hilfreicher Ideengeber erweist sich immer wieder der naturwissenschaftliche Hintergrund der Gründer. Und ihre Kontakte ins Start-Up AlpenHirt an die Hochschulen in Chur und Wädenswil, wodurch sie immer auf den neusten Stand wissenschaftlicher Forschung zu Hanf und seinen Möglichkeiten zurückgreifen können. Seit Januar 2018 ist zudem der Lebensmitteltechnologe Marc Brüngger zum Team gestossen. Ihr neuestes Projekt heisst Hanf für Sportler und ist ein natürlicher Proteinlieferant in Pulverform, das HanfProtein.
Das Ziel, die wohl meist unterschätzte Nutzpflanze unserer Zeit zurück auf den Speiseplan zu bringen, haben die Alpenpioniere schon vielerorts erreicht. Sie verarbeiten heute über 10 Tonnen Hanfnüsse, im nächsten Jahr bereits 50 Tonnen, die sie mit Schweizer Bio-Hanfbauern gemeinsam anbauen und dadurch die Nahrungsmittelproduktion ein Stück regionaler und nachhaltiger gestalten.

AlpenPionier AG
Carlo Weber, Marc Brüngger (Office ZH) | Web: alpenpionier.ch    |     Mail: info@alpenpionier.ch


GENUSS-KULTUR

Daran glaube ich: – Die Zukunft ist entweder Bio oder gar nicht

Meine Grundüberzeugung ist: Kooperation nicht Konkurrenz ist die wahre Grundlage lebendiger Systeme, dies gilt nicht nur für ökologische Systeme, sondern auch innerhalb von künstlich geschaffenen Systemen. Die Sinne und verbunden der Geist im Hier und Jetzt bewusst wahrnehmen ist mein zentrales Anliegen und machen sinnvolle Veränderungsprozesse möglich. Ich führe die Menschen über Ihre Sinne zu einem sinnvollen Genuss. Genuss verbindet Menschen in entspannender Atmosphäre. Dies trägt zur Verständnisförderung bei und ist die Grundlage für wahre und dauerhafte Entwicklungsprozesse. Dazu braucht es Menschen, die sich auch ihrer Werte, die sie tagtäglich antreibt, bewusst sind. Dieser Weg ermöglicht auch partizipatives Handeln und verbindet Menschen miteinander und verhindert Ausgrenzung. Als ausgebildeter Lebensmittel- und Weinsensoriker an der ZHAW in Wädenswil und Dozent an der grössten Weinschule in der Schweiz beschäftige ich mich seit mehreren Jahren im Know-How-Transfer zwischen Fachschulen und Konsumenten und Produzenten. Ich trainiere Personen an der ganzen Wertschöpfungskette in Sensorik mit geeigneten Bildungs-, Edutainment- sowie Coachingmassnahmen zur indirekten Förderung eines nachhaltig, gesundheitsförderndes Ernährungbewussteins in Achtsamkeit ohne Verzicht. Flankierendes Ziel ist dabei die Förderung einer biologischen Lebens- und Genussmittelwirtschaft, um durch die Entwicklung von Absatzförderungsinitiativen einen nachhaltigeren Konsum zu etablieren. seiner Klienten zugeschnitten ist.

GENUSS-KULTUR
Werner Müller-Visonti | Web: www.genuss-kultur.info | Mail: w.mueller@vincultura.ch

USSAAT

Nach 10 Jahren als Gastgeberin in der Luft wie auf dem Boden und abgeschlossenem Bachelor-Studium in Vermittlung von Kunst & Design bin ich nun zum Provisorium gestossen. Hier finde ich Gleichgesinnte mit denen ich meine Leidenschaft für Kunst und Kulinarik teilen kann und ein Umfeld, welches spannende Kollaborationen zulässt.
Mein aktuelles Projekt ist eine Kooperation mit dem Arche Biohof in Uitikon-Waldegg – eine soziale Institution, die psychisch beeinträchtigen Menschen einen geschützten Arbeitsplatz bietet.
Auf dem Arche Biohof werden Gemüse, Kräuter und Beeren nach Bio-Suisse-Richtlinien angebaut.
Um zusätzliche, anregende Arbeit in den ruhigeren Wintermonaten zu generieren und die Manufaktur auf dem Biohof zu bespielen, bin ich an der Entwicklung von »USSAAT«: ein nachhaltig produziertes Anzucht-Set für urbane Gärtner, welches in Konzeption und Design exakt auf die Ressourcen des Biohofs und die besonderen Bedürfnisse seiner Klienten zugeschnitten ist.

USSAAT
Larissa Bernet | Mail: info@ussaat.ch
Instagram


MIFRUTA

Hola! Wir sind Joao und Stefano und als Teil von mifruta verpflichten wir uns längerfristig den lokalen Kleinbauern in Kolumbien. Eine enge Zusammenarbeit und faire Entlohnung bilden das Fundament, auf welchem wir gemeinsam zu einer Marke mit meist unbekannten, exotischen Früchten heranwachsen wollen. Direkt nach der Ernte wird die reife Frucht weiterverarbeitet und verschickt. Mittels einer speziellen Handhabung und ohne jegliche Art von Zusatzstoffen wird der Geschmack und die Süsse bewahrt um sicherzustellen, dass dieses exotische und fruchtige Erlebnis auch hier geteilt werden kann.

MIFRUTA
Stefano Ferrazzini, Joao Morales | Web: www.mifruta.ch | Mail: info@mifruta.ch


ERNÄHRUNGSGESPRÄCHE

Ernährungsgespräche ist Zürichs erste Kreativagentur für Ernährung. Wir sezieren Essgewohnheiten & entwerfen sie neu, mit Rundum-Konzepten, die nachhaltig sind. Oder, anders: Wir masschneidern Ernährung. Unsere Kunden sind Privatpersonen, Unternehmen & Gastronomiebetriebe. Wir sind ein pfiffiges Freelancer-Ensemble rund um Gründerin (und Dr. Ernährungswissenschaftlerin) Verena Bongartz. Unsere Schwerpunkte sind Ernährung, Gesundheit, Fitness und Gemeinschaftsverpflegung, und gemeinsam gestalten wir Ernährung für jeden Rahmen.

ERNÄHRUNGSGESPRÄCHE
Dr. Verena Bongartz
Web: www.ernährungsgespräche.ch
Mail: hello@ernährungsgespräche.ch


Seri Wada

www.seri.li

Alessandra Roversi

Patrick Schindler